Forderungen


1. Würdiges Gedenken
Wir fordern ein angemessenes Gedenken für die Opfer der fatalen Multikulti-Ideologie. Die Toten von Paris, Brüssel und Berlin mahnen uns und sind die stummen Zeugen für das Scheitern des multikulturellen Gesellschaftsexperiments. Wir fordern die Etablierung einer adäquaten Erinnerungskultur im öffentlichen Raum!

2. Rücktritt aller politisch Verantwortlichen im Zusammenhang
mit der illegalen Grenzöffnung 2015

Islamistische Terroranschläge sind kein Naturereignis, sondern Ausdruck eines politischen Versagens in der staatlichen Sicherheits- und Einwanderungspolitik. Hier braucht es endlich eine konsequente Aufarbeitung, die mit dem Rücktritt aller politischen Verantwortlichen im bundesdeutschen Kanzleramt verbunden ist.

3. Remigration aller kriminell gewordener Einwanderer.
Abschiebungen müssen endlich konsequent umgesetzt werden. Zahlreiche islamische Terroristen waren den Behörden längst als tickende Zeitbomben bekannt und konnten sich dennoch frei in Europa bewegen, um ihr Werk zu verrichten. Jeder, der straffällig wird, hat sein Gastrecht verwirkt! Bedingungslose Einreise ist kein Menschenrecht und darf nicht belohnt werden!